Professionelle M&A-Beratung im Mittelstand


 

Firmen- und Unternehmensnachfolge

 

 

Ca. 40% aller deutschen Unternehmer im Mittelstand haben keinen "familien-internen" Nach-folger. Oftmals sind Kinder und andere Familienmitglieder generell nicht an einer Nachfolge-lösung interessiert oder haben nicht die persönlichen Fähigkeiten zum selbstständigen Unter-nehmertum.

 

Wenn nachhaltig keine "familien-interne" Nachfolgelösung gegeben ist, bleiben dem mittel-ständischen Unternehmer nur die Möglichkeiten:


  • der Betriebsschließung des Unternehmens

oder

  • der Verkauf des Unternehmens


Weiterhin können auch Krankheit, Berufsunfähigkeit oder Tod eines mittelständischen Unter-nehmers eine vorzeitige Nachfolgelösung verursachen. Auch in diesem Fall stellen die beiden vorgenannten Möglichkeiten den realen Handlungspielraum dar.

 

Zusätzlich entscheiden sich einige mittelständische Unternehmer ihre Firmen aus strategischen Gründen zu verkaufen, dies primär aus persönlich motivierter Lebensführung, teilweise auch aus finanziellen Motiven.


Insgesamt werden damit, aus den vorgenannten Gründen, jedes Jahr in Deutschland ca. 5.000 mittelständische Unternehmen mit 1.5 bis 25.0 Mio. € Umsatz zum Kauf angeboten.


Im Gegensatz zu großen Konzernen, für die Unternehmenskauf und -verkauf quasi "Tages-geschäft" ist, verkaufen mittelständiche Unternehmer ihr Unternehmen nur einmal im Leben.


Mittelständische Unternehmer unterschätzen damit mehrheitlich (oft brutal) die für einen Unternehmens-Verkauf zwingend notwenigen eigenen:

  • organisatorischen Vorbereitungen eines Unternehmensverkaufs
  • methodischen und zielführenden Vorgehensweisen
  • sowie den daraus resultierenden zeitlichen, finanziellen und mentalen Aufwand

bis:

  • ein aussagefähiges Verkaufs-Angebot formuliert ist
  • Nachfolger / Käufer gesucht und gefunden sind
  • alle Besprechnungen, Verhandlungen, Prüfungen, Vorverträge getätigt bzw. formuliert sind
  • alle diesbezüglichen Verträge zwischen Käufer und Verkäufer rechtsverbindlich verhandelt und abgeschlossen sind

Sie unterschätzten auch mehrheitlich (oft brutal) die:

  • organisatorischen Voraussetzungen
  • methodischen Vorgehensweisen
  • sowie den zeitlichen, finanziellen und mentalen Aufwand

den ein potentieller Unternehmens-Käufer in einen Firmen-Kauf investieren muss, bis alle Be-sprechnungen, Verhandlungen, Prüfungen und diesbezüglichen Verträge zwischen Käufer und Verkäufer rechtsverbindlich final abgeschlossen sind.


Typischer Weise dauert ein mittelständischer Unternehmens-Verkauf (kalendarisch) ca. 6 - 12 Monate und erfordert in diesem Zeitraum ca. 350 - 700 Arbeitsstunden (und mehr). Diese Zeitfenster ist nicht an die Unternehmensgröße gekoppelt, d.h. ein Unternehmens-Verkauf für eine Firma mit 1.5 Mio. € Umsatz ist genau so zeitlich und strukturell aufwändig wie der Verkauf einer Firma mit 15.0 Mio. € Umsatz.

 

Dies jeweils auf Seiten des Verkäufers und des Käufer und die von beiden Seiten eingebun-denen M&A-Berater, Steuerberater, Rechtsanwälte, Banker, Notare etc. usw.

 

Unternehmensverkauf, auch im Mittelstand, ist damit ein quasi "Vollzeit-Job" für beide Seiten, damit entsprechend zeitlich aufwendig und (auch) teuer (!).

 

Weiterhin unterliegen (final erfolgreiche) Unternehmensverkäufe:

  • einer ablauftechnisch stringenten Methodik
  • steuerlichen Rahmenbedingungen
  • rechtlichen Rahmenbedingungen
  • finanziellen Rahmenbedingungen
  • betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen
  • vertraglichen Rahmenbedingungen
  • diesbezüglich verhandlungstechnischen Einschränkungen
  • diesbezüglich mentalen und emotionalen Verwerfungen

die, für einen typisch mittelständischen Unternehmer, der noch nie zuvor ein Unternehmen verkauft hat, i.d.R. nur sehr eingeschränkt verständlich sind. Schlichtweg deshalb, weil ein Unternehmens-Verkauf sehr (sehr!) deutlich komplexer und detailistischer strukturiert ist, als z.B. der Verkauf einer Immobilie.

 

Viele mittelständische Unternehmer scheitern damit mit ihrem geplanten Unternehmens-Ver-kauf, weil sie die obligatorischen "Spielregeln" für einen Unternehmensverkauf nicht kennen oder glauben diese "Spielregeln" ignorieren zu können.

 

Oftmals haben insbesondere potentiell qualifizierte Unternehmenskäufer sehr deutlich mehr Erfahrungen mit diesen "Spielregeln", sind damit einen typisch mittelständischen Unterneh-mensverkäufer "sehr deutlich methodisch und verhandlungstechnisch überlegen".

 

Um damit, als typisch mittelständischer Unternehmer ihr Unternehmen erfolgreich verkaufen zu können, benötigen sie:

  • einen "zum Unternehmens-Verkauf mittelstands-erfahrenen" M&A-Berater
  • einen "zum Unternehmens-Verkauf erfahrenen" Steuerberater
  • einen "zum Unternehmens-Verkauf erfahrenen" Rechtsanwalt

Prüfen sie vorab zwingend, ob die von ihnen ausgewählten Berater auch wirklich langjährige Erfahrungen mit mittelständigen Unternehmensverkäufen haben.

 

Vermeiden Sie, als Unternehmens-Verkäufer; ohne das vorgenannte "Berater-Team" eigene Selbstversuche zum Unternehmens-Verkauf, da diese zu 95% (früher oder später) in irreparabele Sackgassen führen, mehrheitlich aus:

  • fehlender oder mangelhafter eigener mentaler und organisatorischer Vorbereitung ihres Unternehmens-Verkaufs
  • fehlender oder mangelhafter eigener strategischer, betriebswirtschaftlicher, finanzwirt-schaftlicher, rechtlicher, steuerlicher Vorplanungen ihres Unternehmensverkaufs
  • fehlender oder mangelhafter Unternehmens-Bewertung zum Wert bzw. Verkaufspreis ihres Unternehmens
  • fehlender oder mangelhafter Käuferansprache, also qualitativ hochwertiger Nachfolger / Unternehmens-Käufer die "kaufen können und auch wollen" und dafür auch ausreichende finanzielle Mittel haben
  • mangelhafter Besprechungs- und Verhandlungsführung mit qualitativ hochwertigen Nachfolger / Unternehmens-Käufer die "kaufen können und wollen"
  • mangelhafter Vertragsgestaltung mit qualitativ hochwertigen Nachfolger / Unterneh-mens-Käufer die "kaufen können und wollen"

Im Grundsatz haben typisch (aus unserer Erfahrung) mittelständische Unternehmens-Verkäufer deutlich zu wenig "fachliches Know-How" und deutlich "irrationale Erwartungen" zur erfolg-reichen Vorbereitung, Umsetzung und dem Abschluß ihres Unternehmens-Verkaufs, primär weil "dieses Thema" (sehr bzw. brutal) deutlich komplexer und zeitaufwändiger ist als von diesen zunächst erwartet

 

Wir schließen diese "Lücke", basierend auf unserer über 30 Jahren Erfahrung und über 100 erfolgreichen Projekten zum Unternehmens-Verkauf und der Unternehmens-Bewertung.

 

M+A Rüegg Mittelstandsberatung GmbH | Mail: rggbieber@t-online.de